Mittwoch, 31. August 2011

köstliche Unkrautvernichtung

Seit einiger Zeit wusste ich schon, dass man anstatt sich über wuchernden Giersch zu ärgern, ihn einfach aufessen kann.


















Eine Weile hat es gedauert bis mir das richtige Rezept vor die Füße gefallen ist.
Aber nun habe ich es gewagt, nachdem ich von der lieben Gerlinde das Buch 365 Tage im Gourmet Garten durchblättern durfte und dort Theresias Rezept für Giersch Tarte gefunden habe.


Dazu gab es einen Kräuterquark mit Rucola und Walnüssen. Und den Kids habe ich es passend zum aktuellen Spielthema als Indianerkuchen verkauft, für den die Indianer-Frauen die Kräuter selbst im Garten gesammelt haben!

MHHHHHH....

Kommentare:

Silvi hat gesagt…

Oh toll, ich glaub das Buch brauch ich auch dringend mal. War´s denn auch so lecker wie es aussieht und sich ließt?
LG Silvi

Lillith Rose hat gesagt…

Wie gerne ich dich besuche....hach.....mensch bin ich unwissend...Giersch...noch nie von gehört....und dabei sieht euer " Indianerkuchen " soooo lecker aus....was gelernt und auf den Geschmack gekommen...danke !
Sei ganz lieb gegrüßt Yvonne