Freitag, 1. Juni 2012

Holunderblütensirup

Manche Dinge bekommt man einfach von der Natur geschenkt. So wie den Geschmack von Holunderblüten, nach denen es bei uns schon den ganzen Tag duftet.














Und endlich schaffe ich es mal eine große Portion anzusetzen.
So lecker.







Das sind 3 Liter mit 4 Bio Zitronen und so 30-40 Dolden Holunderblüten. Aber ohne die grünen Stiele, die würden es bitter machen.
Ich habe die Mischung 24 Stunden stehen lassen, am nächsten Tag ein Stündchen gekocht und dann abgeseiht.
Dann mit 3 kg Zucker zu Sirup einkochen lassen und heiß in Flaschen füllen.


Wir trinken den Sirup in Kribbelwasser, süßen damit Quark.
Und ich liebe ihn in Sekt.
Vielleicht kauf ich mir nächste Woche die Eismaschine bei Aldi, dann kann ich auch ein Sorbet daraus ausprobieren. Stell ich mir herrlich vor.

Und jetzt: Mach ich ne Flasche Sekt auf !

Kommentare:

Sandra hat gesagt…

Oh ja, lecker mit Sekt! Auch gut sein soll Holunderblütensirup mit Wodka und Weißwein ...

Prost, LG + ein schönes Wochenende

Rosa Rood hat gesagt…

Oh,..ich möchte auch ein Gläschen! Mit Sekt bitte ;o)...
mmm....gut, dass du die Blätter zeigst,...das bei uns im Garten ist also keine Holunderblüte *lach*
Kram,
Maren

house no 44 hat gesagt…

Hallo Liebe Janna,

danke für deinen Tip.
Am Mittwoch bringt mir ein Bekannter Holunderdolden mit, dann werde ich es versuchen.

GLG

Dragana

Sandra hat gesagt…

Nun, inspiriert von Deinen schönen Bildern sind mir beim Sonntagsspaziergang die ganzen Sträucher ins Auge gefallen, die hier so am Wegesrand stehen. Also hab ich fleissig gepflückt und die Blüten aufgesetzt. Leider MIT STIELEN... also noch mal alle raus und die Stiele abgeschnippelt. Bin gespannt, obs was wird. Eine Frage noch: das erste Mal kochst Du Wasser mit Blüten und Zitronen, richtig? Und mit Zucker dann nur noch den Sud ohne Blüten und Zitronen?!

LG
Sandra