Sonntag, 6. Mai 2012

Hier auch mal: SonntagsSüß

Süß ist es hier Sonntags auch schon mal hin und wieder. Komisch, dass ich erst heute mal daran denke auch was davon zu zeigen.

Einen leckeren Rhabarber-Streusel, der so schön nach Frühling schmeckt, gab es heute bei uns. Zusammen mit unserer Lieblings-Nachbarin, die gestern aus dem Urlaub zurück gekommen ist und in den schönsten Frühlingsfarben von unserer Lieblingsinsel Rügen berichtet hat.

Und das Blech reichte auch noch für Matildas Schwiederfamilie in Spe und wird morgen wohl auch noch Franks Kollegen glücklich machen.

Rhabarber gibt es bei uns im Garten ja genug.

Da wird es sicher noch mehr Rezepte geben.

Nach diesem Rezept, habe ich heute gebacken:


Rhababer-Streusel

Teig

- 500 g Mehl 1050 (405 geht auch)
-  25 g Hefe
-  50 g Butter
- 250 ml lauwarme Milch
- 75 g Zucker
- 1 großes Ei (oder 2 kleine)
- 1 TL Salz
- 1 Päckchen VanilleZucker
- Zitronenschalen Abrieb



Ich mach den Teig in der Brotbackmaschine, nicht vergessen, die Milch zuerst rein zu schütten.
Teig auf einem Backblech mit Backpapier verteilen, darauf ca. 750 gut gewaschenen klein geschnittenen Rhabarber verteilen.

Darüber die Streusel verbröseln.

Streusel

300 g Mehl
200 g Butter
100 g Zucker
Vanillezucker oder Zimt nach belieben


25 Minuten bei 200 Grad backen.



Noch einen schönen Sonntag abend wünscht

Janna


Mehr Sonntagssüß gibt es hier

Kommentare:

Rosa Rood hat gesagt…

*mampf*….lekker lekker…vielen Dank für das Rezept….mit Hefe…oh, das muss ich ausprobieren…
Schöne Woche dir!
Groetjes,
Maren

Roboti und da Höm hat gesagt…

Rhabarber-Streusel hab ich noch nie gegessen. Sollte ich aber, definitiv!