Dienstag, 28. Juni 2011

Ringelblumen Experimente


Wenn man denn schon Heilpflanzen im Garten aussäht, dann sollte man sie doch auch benutzen. Also habe ich mir ein paar einfache Rezepte für die Verwendung von Calendula herausgesucht. 
Calendula, deutsch Ringelblume, ist eine vielseitige Heilpflanze deren Blüten Carotinoide enthalten. Das erklärt die auffällige fast neonfarbige Färbung. Die Ringelblume hat Heilkräfte, die wir vor allem zur äußeren Anwendung kennen. Zu ihren Inhaltsstoffen gehören auch Saponine, Glykoside, Bitterstoffe und natürlich ätherisches Öl. Vor allem werden Salben und Öle aus Calendula angeboten. Man benutzt sie bei  Entzündungen, Schwellungen, Pilz- und bakteriellen Erkrankungen.



Die Herstellung von Ölen mit Calendula ist recht einfach. An einem sonnigen Tag Calendula Blüten pflücken und mit entsprechendem Öl übergiessen. Luftdicht verschlossen mehrere Wochen an einem hellen Ort stehen lassen. Ich habe ein Gläschen mit Mandelöl und eines mit Sesamöl angesetzt und bin gespannt.
















 Außerdem habe ich Blüten zum Trocknen aufgehängt, die ich für Tees und  Seifen benutzen will.
Informationen über die Ringelblume habe ich bei Kräuterallerlei gefunden

1 Kommentar:

Silvi hat gesagt…

Oh schön, Du erinnerst mich dran das ich unbedingt auch noch paar Ringelblumen verarbeiten muß.
Danke.
LG Silvi